Risikomanagement und Strategie-Setting

Full.blog.7

Risikomanagement und die Analyse der strategischen Risiken wird leider in den Unternehmen häufig vernachlässigt. Die Integration der Risikobewertung in den Strategie-Setting Prozess ist sehr wesentlich, um die gesetzten strategischen Zielsetzungen eines Unternehmens erreichen zu können. Dieser Ansatz drängt die Entscheidungsträger dazu, kritisch über ihre vorgeschlagenen Strategien und über die Unsicherheiten der Zukunft nachzudenken.

 

Was sind strategische Risiken?

Strategische Risiken sind Risiken, die das Geschäftsmodell und den Wettbewerbsvorteil einer Organisation negativ beeinflussen können. Diese Risiken können in der eigenen Organisation entstehen, sie können jedoch auch ausserhalb des Geschäftsumfelds entwickeln. Strategische Risiken können sich in vielen Formen zeigen. Unabhängig von ihrer Form, sind strategische Risiken schwer zu erkennen oder sind sogar kaum vorstellbar.

 

Risikoanalyse und Strategie-Setting verbinden

Die Schwierigkeiten mit strategischen Risiken

Ob Sie es wissen oder nicht, Unternehmen stossen immer wieder auf strategische Risiken, wenn Sie eine neue Strategie entwickeln. Wenn strategische Risiken systematisch analysiert werden, kann dies für das Unternehmen einen wesentlichen Beitrag zur Wertschöpfung leisten. Allerdings sind strategische Risiken von Natur aus schwierig zu handhaben. Dazu zählen folgende Gründe:

  1. Strategische Risiken sind schwer zu quantifizieren und zu messen.
  2. Strategische Risiken manifestieren sich oft über einen längeren Zeitraum als Manager gewohnt sind, diesen auzuwerten.
  3. Die Bewertung strategischer Risiken erfordert Führungskräfte, welche über die Kehrseite der Geschäftsstrategien ebenfalls nachdenken. Zuoft sind sie zu optimistisch.
  4. Strategische Risiken ergeben sich oft aus erheblichen Unsicherheit. Führungskräfte müssen vielfach zusätzlichen Aufwand für die Risikoidentifizierung und Risikobewertung strategischer Risiken aufbringen.

 

Der "Konträre-Ansatz" für die Risikoanalyse von strategischen Risiken

Die zugrunde liegende Prämisse des Ansatzes ist:

Der Erfolg einer jeden Unternehmensstrategie hängt von einer Reihe von Annahmen in Bezug auf Faktoren wie der Stand der Rahmenbedingungen für das Unternehmen, der Wettbewerb, und / oder die Fähigkeiten der Organisation die Strategie umsetzen zu können. Der konträre Ansatz verbindet das Strategy-Setting und die Risikobewertung durch die Identifizierung der Annahmen jeder Geschäftsstrategie. Für jede identifizierte Annahme wird dann die Frage gestellt: "Was ist, wenn diese Annahmen sich als falsch erweisen?

Ein Brainstorming mittel Szenariodenken hilft wesentliche Aussagen und Erkenntnisse zu diesen Fragen zu erhalten. Der Schlüssel in diesem Arbeitsschritt ist es, kreativ über mögliche Szenarien nachzudenken. Für die identifizierten strategischen Risikoszenarien sind danach Methoden zur Überwachung der Risiken entwickeln. Zur Überwachung von Risiken sind entsprechende Key Risk Indicators (KRI) zu definieren.

 

Im Unternehmertum ist alles möglich, auch das Gegenteil.
André Kostolany

 

nach oben