Risikoanalyse systematisch mit OptiRisk Vorlagen durchführen

Full.blog.82
13. 01. 19
posted by: Eugen Leibundgut
Zugriffe: 351

OptiRisk Vorlagen zur systematischen und objektiven Risikobewertung auf dem Vormarsch

Die OptiRisk Risikoanalyse Knowledge & Templates Module (Vorlagen) erleichtern die tägliche Arbeit im Tagesgeschäft aber auch in den Projekten. Sie erfreuen sich grosser Beliebtheit bei Fachleuten in den Unternehmen sowie in der Projektumsetzung, da diese einfach handhabbar sind. Die Risikoanalyse Vorlagen sind in Zusammenarbeit mit verschiedensten Industriezweigen aus unzähligen Projekten zum Thema Risikoanalysen hervorgegangen. Dabei wurde besonders auf die einfache Handhabung der Vorlagen und grösstmögliche Flexibilität im Einsatz geachtet.

risikoanalyse

Ra Pro Animiert
ico.weiterlesen demo videos


Aus den Projekten sind verschiedene Risikoanalyse Vorlagen entstanden:

- OptiRisk Risikoanalyse Version Basic
- OptiRisk Risikoanalyse Version Standard
- OptiRisk Risikoanalyse Version Professional
- OptiRisk Risikoanalyse Version FMEA
- OptiRisk Risikoanalyse Version Business Prozess Risiken

Die Möglichkeiten und Besonderheiten der OptiRisk Risikoanalysen Vorlagen für die Projektarbeit oder als Bestandteil eines Risikomanagement Systems wird in den Demo-Videos und Produktebeschreibungen beschrieben.

 

Das Arbeiten mit OptiRisk Risikoanalyse Vorlagen ist besonders einfach

Eine Risikoanalyse mit den OptiRisk Vorlagen verläuft in der Regel in zwei Phasen:

Vorbereitung und Durchführung eines subjektiven Risikoanalyse (subjektive Risiko-Selbsteinschätzung)

  • Eingrenzung des Risikobeurteilungsrahmen.
  • Systematiche Identifizierung der Risiken pro Fachrichtung.
  • Risiko-Selbsteinschätzung durch ausgewählte Mitarbeitende des entsprechenden Fachbereichs.
  • Zusammenführung und Auswertung (Risiko-Mediane und Risiko-Varianzen) der subjektiven Risikoanalyse-Resultate.

Vorbereitung und Durchführung eines teamorientierten Risikoanalyse Workshops (objektive, teamorientierte Risikoeinschätzung)

  • Durchführung und Moderation eines Risikoanalyse Workshops mit intensivem Hinterfragen der Risiko-Selbsteinschätzungen.
  • Führung eines extensiven Risikodialogs bei grossen Risiko-Varianzen.
  • Abstimmung der Risikobeurteilung zu einer objektiven Team-Sicht.
  • Auswertung der Resultate in Risiko-Portfolios pro Fachbereich (Risiko-Zielgruppen).
nach oben