• Prospektives Risikomanagement System

    Prozessorientiert Risiken managen soll vor existenzgefährdenden Fehlentwicklungen schützen

    Die Risikoidentifizierung, d.h. die strukturierte Erfassung aller Unternehmensrisiken ist die Herausforderung. Unternehmens- und Ökologiekrisen (z.B. Fukushima) provozieren Kritik. Aktionäre, Gläubiger und die Öffentlichkeit stellen Fragen:

    • Konnten die Risiken nich früher erkannt oder vermieden werden?
    • Werden in unserem Unternehmen die Risiken auch vernetzt analysiert?
    • Warum hat niemand etwas dagegen unternommen?
    • Wo waren das Management, der Verwaltungsrat, die Abschlussprüfer und Revisoren?
  • Risikomanagement und die Zukunft – Ein proaktiver Ansatz

    Das Risikomanagement entwickelt sich für viele Unternehmen immer mehr zu einem unternehmensweiten Ansatz. Um eine professionelles Risikomanagement erreichen zu können, müssen sich die Unternehmen auf ein proaktives Risikomanagement konzentrieren. Ein reaktiver Ansatz genügt nicht mehr. Es ist notwendig Risikomanagement zum Wettbewerbsvorteil zu entwickeln, um Profitabilität und Wachstum sichern zu können.

  • Risikomanagement und Strategie-Setting

    Risikomanagement und die Analyse der strategischen Risiken wird leider in den Unternehmen häufig vernachlässigt. Die Integration der Risikobewertung in den Strategie-Setting Prozess ist sehr wesentlich, um die gesetzten strategischen Zielsetzungen eines Unternehmens erreichen zu können. Dieser Ansatz drängt die Entscheidungsträger dazu, kritisch über ihre vorgeschlagenen Strategien und über die Unsicherheiten der Zukunft nachzudenken.

  • Risikomanagement: Bedeutung Integration in Strategieentwicklung

    Risikomanagement, d.h. die Identifizierung und Bewertung von Unternehmensrisiken, welche die strategischen Ziele beeinflussen können, benötigt einen definierten Prozess. Um diese Risiken zu finden bzw. identifizieren zu können, muss das Management zuerst die Erfolgsfaktoren definieren, welche für die erfolgreiche Zielerreichung der strategischen Ziele notwendig sind. Die Frage im Risikomanagement ist zu stellen: Was muss passieren, damit die Strategie erfolgreich wird?

  • Risikomanagement: Risiken der Outsourcing Entscheidung

    Risikomanagement und Outsourcing Entscheidung müssen Hand in Hand gehen. Outsourcing von Geschäftsprozessen und von Funktionen ist erheblich am steigen. Funktionen wie die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) werden häufig mit dem Ziel einer Kostenreduzierung und Maximierungsrentabilität ausgelagert. Dabei werden die ICT Ausfallrisiken oftmals zu wenig genau identifiziert.

  • Risikomanagement: Von Risiken und Annahmen geblendet

    Führungskräfte sind sich heute der Notwendigkeit, Risiken und Chancen zu steuern, welche die von ihnen gewählten Strategien beeinflussen, bewusst. Sie haben erhebliche Anstrengungen in potenzielle Bedrohungen gesteckt, welche das Erreichen der gesetzten strategischen Ziele gefährden könnte. Aber genau diese Verwaltungsräte und Führungskräfte sind häufig Opfer eines sogenannten „blinden Fleck“ in Bezug auf das strategische Risiko, dessen Auftreten im Vorfeld zu erkennen sehr schwierig ist.

  • Risk Management Konzept

    Risk Management - Stärkung der Chief Risk Officer Funktion in einer Organisation

    Die Komplexität der Rahmenbedingungen für Unternehmen und die raschen Veränderungen in Markt fordern eine stärkere Risikofunktion im Top Management. Immer mehr Unternehmen haben deshalb einen Chief Risk Officer ernannt, um diesen Herausforderungen mehr Gewicht zu verleihen. Verschiede Studien zeigen, wie wichtig diese Risikofunktion durch einen Chief Risk Officer (CRO) ist. Unternehmen müssen erkennen, dass die Ernennung eines CRO hinsichtlich der Strategiefestlegung und dem Entscheidungsprozess für verschiedenste Investitionen äussert wichtig ist.

  • Systematische Risikoanalyse

    RisikoanalyseRisiken zu identifizieren und zu analysieren verlangt hohe Methoden- und Analytikkompetenz. Dabei kann die Risikoanalyse in sich Risiken bergen, wenn Sie nicht professionell durchgeführt wird.

    weiterlesen

nach oben